Arbeitssicherheit

Blinzinger & Partner Arbeitssicherheit


Ihre externe Fachkraft für Arbeitssicherheit / Arbeitssicherheit Beratung / Arbeitssicherheit im Betrieb

Gemäß dem Arbeitsschutzgesetz trägt ein Unternehmen die rechtliche Verantwortung für den Arbeitsschutz und die Unfallverhütung.

Aus dieser Verantwortung heraus wird dem Unternehmen eine Fachkraft für Arbeitssicherheit FaSi bzw. eine Sicherheitsfachkraft Sifa zur Seite gestellt.

Jedes Unternehmen ist gesetzlich verpflichtet eine Fachkraft für Arbeitssicherheit zu bestellen. Die gesetzlichen Einsatzzeiten der bestellten Sicherheitsfachkraft bestimmen den Arbeitsumfang.

Die DGUV Vorschrift 2 beschreibt eine Vorgabe zur Konkretisierung des Arbeitssicherheitsgesetzes, also auch die Umsetzung des Arbeitsschutzes in Unternehmen. Die DGUV Vorschrift 2 zeigt zudem die Regelbetreuung für Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten auf.

Ein Unternehmen hat grundsätzlich die Möglichkeit bei der Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit einen internen (eigenen) Mitarbeiter zu qualifizieren und zu beauftragen oder eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit einzusetzen.

Bei der Entscheidungsfindung müssen Unternehmen folgende Kriterien berücksichtigen:

Die aufwändige und kontinuierliche Qualifizierung der Fachkraft für Arbeitssicherheit

Die Einsatzzeiten (Kapazitätsvorhaltung) der Fachkraft für Arbeitssicherheit, die für die Unternehmen gesetzlich festgelegt sind

Das Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und Fachkräfte für Arbeitssicherheit (ASiG) regelt die Qualifikation von Fachkräften für Arbeitssicherheit.

Neben einer entsprechenden Berufsausbildung oder einem sicherheitstechnischem Studium müssen Berufs- und Führungserfahrung sowie die sicherheitsspezifische Fachkunde nachgewiesen werden.

Bei kleineren und mittleren Unternehmen sind sehr oft Einsatzzeiten gefordert, die bei Bestellung einer internen Fachkraft für Arbeitssicherheit nicht wirtschaftlich sind.

Werden zu den geforderten Einsatzzeiten die Ausbildungs- und Weiterbildungszeiten hinzugenommen empfiehlt es sich zumeist eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sicherheitsfachkraft, S zu beauftragen.

Die Fortbildungszeiten mit den Ausbildungszeiten übertreffen oft die eigentlichen Einsatzzeiten.

Unsere Leistungen für Ihre Arbeitssicherheit:

  • Arbeitssicherheitstechnische Betreuung durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Arbeitssicherheitstechnische Beratung
  • Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung
  • Arbeitsplatzbegehungen
  • Arbeitsplatzgestaltung
  • Analyse von Arbeitsunfällen
  • ASA- Sitzungen
  • Betriebsanweisungen
  • Schulungen, Seminare und Unterweisungen
  • Gefahrstoffverzeichnis

Vorteile durch den Einsatz einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit

  • Die Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit sind kalkulierbar und transparent
  • Eine externe Sicherheitsfachkraft kann bedarfsabhängig eingesetzt und beauftragt werden
  • In kleineren Unternehmen sind die Einsatzzeiten so gering, dass eine kostenintensive, laufende Aus- und Weiterbildung oft nicht rentabel ist
  • Aus- und Weiterbildungskosten für Arbeitsschutz entfallen

Kosten für eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit

Die Einsatzzeiten bzw. der Umfang der Regelbetreuung richtet sich bei Betrieben mit bis zu 10 Mitarbeitern nach DGUV Vorschrift 2 Anlage 1, bei Betrieben mit mehr als 10 Mitarbeitern werden die Bestimmungen nach Anlage 2 herangezogen.

Für die Grundbetreuung werden von der B&P Unternehmensberatung in Abhängigkeit von den geforderten Einsatzzeiten bzw. von den existierenden Gefährdungen Pauschalen angeboten.

Die bedarfsorientierte Beratung wird anhand eines vereinbarten Stundensatzes angeboten.

Natürlich können für absehbare, kontinuierliche Bedarfe Leistungspakete individuell erstellt werden.

Im Fall des Unternehmermodells verpflichtet sich das Unternehmen bei besonderen Anlässen sich durch eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit beraten zu lassen.

Beispiele für besondere Anlässe:

  • Einführung neuer Betriebsmittel mit erhöhtem Gefährdungspotential
  • Gefährdungsbeurteilungen (Erstellung und Aktualisierung)
  • Änderungen von Prozessen bzw. Arbeitsverfahren
  • Einführung neuer Prozesse bzw. Arbeitsverfahren
  • Arbeitsplatzgestaltung
  • Verwendung neuer Arbeitsstoffe und Gefahrstoffe
  • Untersuchung von Arbeitsunfällen
  • Notfallpläne und Alarmpläne
  • Beratung über Unfallgefahren, Gesundheitsgefahren


Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

 

 

 


Schlüsselwörter

externe fachkraft für arbeitssicherheit, arbeitssicherheit im betrieb, externe sicherheitsfachkraft, arbeitssicherheit beratung, arbeitssicherheit seminare